"Hosde Zeit un hosde Dorscht,
is der alles annre Worscht,
hock Dich in e Werdschaft noi
un drink en guude Äbbelwoi."

(1999 - Rainer Hubertus)

Zeichnung von Lino Salini

Zeichnung von Lino Salini
(1889-1944)

Haben Sie das jetzt verstanden? Doch, war ja nicht schwer. Die Frankfurter Mundart wird heute längst nicht von jedem beherrscht, schon garnicht von nem "Ei-geplackte" (= Eingepflanzter = Hinzugezogener). Aber Hibbdebach und Dribbdebach sollte man schon unterscheiden können. Damit das nicht so schwer fällt und zur Gewöhnung an die Frankfurter Mundart hier eine kleine Zusammenstellung gebräuchlicher Ausdrücke. Die Frankfurter Mundart wurde stark geprägt von den christlichen Hugenotten, die im späten Mittelalter als religiös vom Papst verfolgte Gruppe aus Südfrankreich nach Hessen kamen - und zahlreich blieben. Typisch sind die gedehnten Silben und teilweise nasal klingenden Laute.

A
Aaascheeeebescheer - Behältnis für Zigarettenasche

B

Babba - Vater
babbele - sprechen
Babber - Klebstoff
babbisch - klebrig
Bagaasch - Gesindel
bedubbe - betrügen
beleidischde Lebberworscht - empfindlicher Mensch
Bembel - Apfelweinkrug
Bembelsche - kleiner Apfelweinkrug
Blümmscher - kleiner Blumenstrauss
Bobbelsche - Kleinkind, Baby
Brezzel - verknotetes Laugengebäck
Brüggelsche - kleine Brücke
brunze - urinieren
Bumbesje - sich artikulierende Blähung
bummbe - schlagen

D
dabbisch - ungeschickt
Derrabbel - meist männliches Wesen mit Untergewicht (=Dörrapfel)
Dibbe - Topf
Dibbemess' - Frankfurter Volksfest
Dollbohrer - umständlich handelnde Person
Dorschenanner - Durcheinander
dozze lasse - fallenlassen
Dreggbatz - schmutziger Zeitgenosse
dribbdebach - Frankfurt südlich des Mains (besonders Sachsenhausen)
dribbe - drüben
druff - darauf
Dubbe - Farbklecks; auch: leichter Dachschaden
Dutt - Tüte

E
Ebbel - Äpfel
Ebbelwoi - Apfelwein, hessisches Nationalgetränk
Ei horsche maa - hör mal zu
Ei guuuude wie? - Na, Guten Tag, schön Dich (Sie) zu sehen, wie gehts Dir (Ihnen) denn?
enuff - hinauf
Erbbsezähler - sparsame Person, auch: kleinlich

F
fuddele - ungenau arbeiten
Fulder - geistig minderbemittelter Mensch

G
gauze - bellen
Geknoddel - undurchschaubares Geknäule
Grabba - beliebter Tresterbranntwein
Grädediersche - kleiner Fisch
Grie Soß - Grüne Sosse, Frankfurter Kräuterspezialität
gugge - schauen
Gummer - Gurke

H
haamzuus - Auf dem Weg nach Hause gelegen
Haaseherrn - nicht vollständig entwickeltes Denkorgan
Häusje - Hütte
hibbe - hüpfen; auch: springen
hibbdebach - Frankfurt nördlich des Mains
hibbelisch - unruhig
Hinkel - Huhn (für Ossis: Broiler)
hogge - sitzen
huddele - oberflächlich und unter Zeitdruck arbeiten

K
Kaff - Dorf
Kerrnsche - kleiner Wagen, Karren
klaa - klein
knorze - eine Tätigkeit schlecht ausführen

L
Labbe - Scheuertuch
Lumpesäckel - hinterhältige Person

M
Maaaa - Main
mach dich nunner - geh hinunter, geh hier weg
Mobbelsche - Person mit Übergewicht
motze - Lebenserfüllung eines Motzkopps
Mer mache ins Bett - wir gehen ins Bett
Mer waas es net - keine Ahnung (Man weiß es nicht)
Mer munkelt nur - vielleicht (Man munkelt nur)
Mooomendemal! - Einen Moment bitte!

N
naggisch - unbekleidet
Ningedubbter - Hinzugezogener, Leute von außerhalb, die nach Hessen gezogen sind.

P
Palmegadde - Palmengarten, botanische Anlage in Frankfurt
petze - trinken
plärre - falsch singen, schreien
Posse mache - Dummheiten begehen

R
Rabbelsche mache - sich des durchgelaufenen Ebbelwois entledigen
ratzfatz - relativ schnell
ruffzuus - auf dem Weg nach oben

S
Sabber - Speichel
schepp - schief, ungerade, auch "ich lach mich schepp"
Schlammbes - Schlamm
Schlappeflicker - unzuverlässige Person
schnalle - verstehen
Schnibbelsche - kleines Stück
Schnuggelsche - etwas zum Naschen; auch: Kosewort für Lebensabschnittsgefährten
Schnuuud - Mund
Schodder - Bargeld
Schoppe - ein Glas Apfelwein
Schöppsche - kleiner Apfelwein
schwanger Lerch - übergewichtiger Mensch
sisch ableesche - schlafen gehen
Simbel - Einfaltspinsel
Spitzklicker - besserwisserischer Mensch
Stinkstivvel - unerträgliche, meist männliche Person
Stinkwatz - übelriechender Mensch

U
uffgeblase - eingebildet
uffgestumbt - klein
uffmugge - aufsässig werden
uffrabbele - aufstehen, sich aufrappeln
Urrumbel - Eingeborener
Uffschnitt - Hessische Wurstsorte mit "U"

V
veraaasche - verulken
vergliggern - erklären
volle Lotte - mit voller Kraft

W
Weldschesdaach - Frankfurter Nationalfeiertag am Dienstag nach Pfingsten (Wäldchestag = Kirmes und Biergärten im Wald am Oberforsthaus, zwischen Sachsenhausen, Niederrad und dem Waldstadion, nähe Rennbahn
Werrmscher - Würmer
Wutz - Schwein

Z
zaggisch - flott, zügig
Zappeduster - Extreme Dunkelheit
Zeil - umsatzstarke Frankfurter Einkaufsstrasse
Zeilsem - Zeilsheim, Frankfurter Stadtteil
Zores - Streit
Zuggerschneggsche - ringelförmiges Zuckergebäck; auch: Kosewort für Lebensabschnittsgefährten
Copyright © WESTBLOCK.DE. Die Zusammenstellung ist nach dem Urheberrechtgesetz als Datensammelwerk geschützt.